DolceVita Hotels folgen

Radtouren in Südtirol: Der Passeirer Radweg

Blog-Eintrag   •   Okt 10, 2018 15:07 CEST

Sie möchten die Landschaften Südtirols auf dem Drahtesel erkunden? Haben Ihren Urlaub mit dem Fahrrad schon gebucht und suchen noch einige Tipps?

Der Passeirer Radweg ist zweifellos einer der schönsten Radwanderwege des Landes. Er führt von der Kurstadt Meran entlang des Passer-Wildbachs bis nach St. Leonhard in Passeier. Unterwegs können Radler ihre Füße in den kalten Fluss tauchen und ganz „natürlich“ kneippen. Oder in einem Café einen Latte Macchiato in der Sonne genießen. Auf jeden Fall ist das urige Passeiertal unbedingt einen Ausflug wert!

Anfahrt von den DolceVita Hotels aus

Fahren Sie von unseren DolceVita Hotels in Latsch, Naturns und Völlan aus bis in die Kurstadt Meran – entweder mit dem Fahrrad oder evtl. mit einem Bikeshuttle, den wir gerne für Sie organisieren. Die Bikeshuttles sind generell ein sehr bequeme Möglichkeit, um zu den Ausgangspunkten der Radwanderwege zu kommen. Es besteht auch die Möglichkeit, in Meran Räder auszuleihen: Gleich neben den Thermen Meran gibt es einen Radverleih, wo Sie Räder umsonst ausleihen können. Für das Ausleihen von E-Bikes ist eine kleine Gebühr zu bezahlen – mit den elektrischen Rädern können auch längere Radwanderwege in Südtirol mühelos bewältigt werden.

Beschreibung der Strecke

Ausgangspunkt des Passeiertaler Radwegs ist der Sisi-Park an der Postbrücke im Herzen von Meran. Dort, gleich neben der Marmorstatue der ehemaligen österreichischen Kaiserin, schlängelt sich der Radweg steil durch den Park. Nach etwa zehn Minuten haben Sie das steilste Stück überwunden und sind jetzt auf der Höhe der Tiroler Brücke. Nach ca. weiteren zehn Fahrtminuten erreichen Sie „Passer Fritz“, eine beliebte Naherholungszone. Hier gibt es einen kleinen Teich, einige Grillstellen und Bänke. Der perfekte Platz für einen ersten Halt.

Anschließend führt der breite Radweg bis zur weißen Brücke; nach dem Überqueren verläuft der Weg immer weiter taleinwärts. Der Radweg erscheint zwar auf den ersten Blick flach, in Wirklichkeit gibt es jedoch eine leichte, aber konstante Steigung. Kein Wunder, liegt doch Meran auf 325 m ü. M. und St. Leonhard in Passeier auf 689 m ü. M. Wer in Saltaus ankommt, hat bereits die Hälfte des Weges, also ca. 10 km geschafft. Es folgen weitere zehn Kilometer. Bis nach St. Leonhard i. P. sollten Sie mit ca. 1 ½ bis 2 Stunden Fahrtzeit rechnen, je nach Kondition und Geschwindigkeit. Der Weg zurück ist dafür sehr angenehm: Es geht abwärts, und so „rollen“ Sie in ca. 30 Minuten von St. Leonhard nach Meran.

Tipps für unterwegs – Mehr als „nur“ Radwanderwege

Viele Radwanderwege in Südtirol haben auch abseits der eigentlichen Wegstrecke viel zu bieten. Das gilt auch für den Passeiertaler Radweg. Zum einen eröffnet er schöne Ausblicke auf einige Dörfer – das hoch oben gelegene Schenna zum Beispiel; zum anderen bietet er spannende Gelegenheiten für eine Pause. Auf den Radtouren in Südtirol gibt’s also allerhand zu entdecken!

Im Folgenden einige Tipps für unterwegs:

  • Das schöne Flussufer erkunden: Nachdem Sie die weiße Brücke überquert haben, bietet sich die Gelegenheit, das schöne Flussufer zu erkunden. Speziell im Sommer erholen sich hier, direkt am Flussbett, viele Meraner; es gibt einen kleinen, versteckten Sandstrand samt Beach-Volleyball-Feld und Pizzaofen.
  • Apfelsekt kosten: Bei Saltaus ist Halbzeit! Eine gute Gelegenheit, um Halt zu machen und im schön gelegenen Saltauser Apfelhotel einen Apfelsekt zu kosten.
  • Beim Sandwirt zu Mittag essen: Der Sandwirt ist 400 Jahre alt und eines der traditionsreichsten Gasthäuser Südtirols. Hier wurde im Jahr 1767 der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer geboren. Und essen kann man auch gut!
  • MuseumPasseier: Gleich daneben befindet sich ein modernes Museum, das die Geschichte von Andreas Hofer und jene des Passeiertals aus diversen Perspektiven beleuchtet.

Weitere interessante Radtouren in Südtirol

Radtouren in Südtirol gibt es viele – zwei der beliebtesten sind die Etschradroute entlang der Via Claudia Augusta und die Seerunde rund um den schönen Reschensee. Beide Strecken sind ideal für Genussradfahrer und Familien.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy