DolceVita Hotels folgen

Wandern mit Kleinkind im Südtirolurlaub

Blog-Eintrag   •   Mär 07, 2017 10:31 CET

Wenn man mit Kinderwagen auf falschen Wanderwegen oder mit einem für das Gelände untauglichen Kinderwagen unterwegs ist, dann kann das Wandern mit Kleinkind rasch zum Dilemma werden. Entweder man stößt an sei­nen eigenen Gren­zen – oder an die des Kin­der­wa­gens. Dann heißt es oft umkehren oder Kind und Kinderwagen weitertragen. Wer sich gerne in der freien Natur bewegt und Baby oder Kleinkind lieber im Kinderwagen schiebt, als im Tragetuch mit sich trägt, für den sind die nachfolgenden Wanderungen mit Kinderwagen geeignet. Aber vorab noch einige Tipps, auf was Sie beim Wandern mit Kleinkind im Kinderwagen achten müssen.

Der richtige Kin­der­wa­gen für Wanderungen im Urlaub in Südtirol

Wenn man nur auf asphaltierten oder gepflas­ter­ten Wegen unterwegs ist, dann fällt die Wahl auf den richtigen Kin­der­wa­gen leicht. Doch wenn es über Stock und Stein gehen soll, dann sind einige der angebotenen modernen Kin­der­wa­gen nicht die passenden Modelle für diesen Zweck. Sollten Sie vor dem Kauf eines Kin­der­wa­gens stehen und gerne Offroad unterwegs sein, dann sollten Sie bei Ihrer Wahl diese Punkte im Auge behalten:

  • Der Kinderwagen sollte über eine gute und vor allem ein­stell­bare Fede­rung verfügen
  • Bevorzugen Sie große Räder, bestenfalls Lufträder
  • Die Vor­der­rä­der sollten zwar schwenk­bar, aber auch fest­stell­bar sein
  • Der Wagen sollte gute Brem­sen besitzen, wenn Sie grö­ße­re Stei­gungen bewältigen möchten, wird ein Kin­der­wa­gen mit Hand­bremse empfohlen
  • Der Rahmen sollte fes­t und sta­bi­l sein

So, über den geeigneten Kin­der­wa­gen für die nächsten Ferien in Südtirol verfügen Sie nun. Jetzt heißt es, ab in das Gelände damit!

Für den Kinderwagen geeignete Wan­der­wege in Süd­ti­rol

Zufritt­see Wanderung im Mar­tell­tal

Das naturbelassene Martelltal, ein Seitental des Vinschgaus, gehört zu den schönsten Tälern Südtirols. Im Martelltal kann das Auto am Gast­haus „Zum See“ gebüh­ren­pflich­tig geparkt werden. Von dort führt die Familienwanderung über den Mar­tel­ler Tal­weg Nr. 36 tal­aus­wärts. In etwa 45 Minuten wird die Stau­mauer des Zufritt­sees erreicht. Entlang des Weges gibt es genügend Picknickmöglichkeiten, die sich für eine Rast eignen. Verschiedene Info­ta­feln infor­mie­ren über die Flora und Fauna im Naturpar­k Stilfser Joch. Wenn die Stau­mauer erreicht ist, eröff­net sich einem ein spek­ta­ku­lä­rer Blick auf die hohen Glet­scher rund um König Ortler. Der Rückweg führt über dieselbe Strecke. Die Gehzeit der 6,2 km langen leichten Wanderung beträgt rund 2 Stunden. Es gilt insgesamt 230 Höhen­me­ter zu bewältigen.

Familienwan­de­rung zur Lyfi­alm im Mar­tell­tal

Auch diese schöne Wandermöglichkeit für Familien befindet sich im Martelltal. Nur 15 Minuten vom Stausee entfernt, befindet sich der Gast­hof Enzian am Talende. Dort kann das Auto abgestellt werden (gebüh­ren­pflich­tig). Jetzt geht es ein kur­zes Stück tal­aus­wärts, ehe links ein Forst­weg mit der Mar­kie­rung Nr. 8 abbiegt. Nach einem kur­zen Anstieg erreicht man die Enzi­analm, welche nicht bewirtschaftet ist. Für eine Stunde führt nun ein abwechslungsreicher und breiter Forstweg Richtung Lyfialm auf einer Höhe von 2.165 m. Auf der Lyfialm werden verschiedenste köstliche Südtiroler Spezialitäten angeboten. Zurück geht es über den­sel­ben Weg. Die Geh­zeit beträgt ca. 2,15 Stun­den. Die Länge der Stre­cke beträgt 6,2 km und es sind 260 Höhenmeter zu bewältigen.

Wanderung für Familien zur schwar­zen Lacke am Vigil­joch

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Talstation der Seil­bahn Vigil­joch bei Lana im Meraner Land. Dort kann das Auto geparkt werden. Die Seilbahn führt nun auf das Vigiljoch, von wo aus der Wanderweg Nr. 34 für rund 1,5 Stunden durch Lär­chen­wäl­der führt. Sobald man duftende Wiesen erreicht hat, führt der Weg Nr. 9 für weitere 45 Minu­ten zur Schwarze Lacke. Der Weg führt am roman­ti­schen St.-Vigilius-Kirchlein vor­bei. Kindern wir beim Spielen am Bio­top mit angren­zen­dem klei­nen Spiel­platz garantiert nicht langweilig. Über den Weg Nr. 2 kann auf dem Rückweg in der Bärenalm eingekehrt werden. Die reine Gehzeit der 8,5 km langen Strecke beträgt in etwa 3 Stunden. Es sind 340 Höhen­me­ter zu bewältigen.

Wanderung durch das Pfos­sen­tal im Natur­park Texel­gruppe

Vom Dorf Kart­haus im Schnalstal, das Tal, welches sich in unmittelbarer Nähe von Naturns befindet, fährt man rechts in das Pfos­sen­tal. Nun folgt man der asphal­tierten Berg­straße bis zum Gast­hof Jäger­rast. Dort kann das Auto gegen Gebühr geparkt werden. Ein grob schott­ri­ger Forst­weg, welcher ein Teil der Mera­ner Höhen­we­ges ist (Nr. 24), führt von hier weg. Zu Beginn ist der Weg noch etwas steil. Die Wanderung durch das schmale Tal wird stets beglei­tet vom rau­schen­den Was­ser des Pfos­sen­tal­ba­ches. Nach ungefähr 45 Minu­ten öff­net sich einem das Tal und die Mit­ter­ka­ser­alm wird erreicht, von dort kann man auf die ers­ten Gip­fel des Natur­par­kes bli­cken. Nach wei­te­ren 10 Minu­ten gelangt man zur Rab­leid­alm, bzw. nach wei­te­ren 30 Minu­ten zum Eis­hof, dem Ziel dieser Wanderung im Schnalstal. Wenn man Glück hat, kann man das Pfeifen der Murmeltiere vernehmen. Ent­lang des Wanderweges sind 18 Sta­tio­nen auf­ge­baut, wel­che die Flora und Fauna der Texel­gruppe erklä­ren. Die 9,3 km lange Wanderung und die 380 Höhenmeter sind in etwa 3,3 Stunden zu schaffen.

Almwanderungen mit Kinderwagen rund um Naturns

Auf dem Nörderberg in Naturns befinden sich zahlreiche Wanderungen, welche auch einfach und bequem mit Kinderwagen erreichbar sind:

  • Die Naturn­ser Alm (ca. 1,5 Std.), die Alt Alm (Zetn Alm, ca. 40 Min.) und die Maus­loch Alm (Frant­sch Alm, ca. 1,75 Std.) sind mit dem Kinderwagen über nicht asphal­tierte Forst­stra­ßen ab dem Park­platz Kreuz­brünnl zu errei­chen.
  • Wer auf die Tablander Alm möchte, der muss bei Tschars/Tomberg über Kalt­haus bis zum Park­platz fah­ren. Von dort für die Wanderung in ca. 1,5 Stun­den zur Alm.
  • Die Mar­zo­ner Alm kann eben­falls vom Tom­berg bei Tschars (Parkplatz Alte Säge) erreicht werden. Da angekommen, werden mit dem Kin­der­wa­gen noch ca. 20 Minu­ten benötigt.

Mit Kinderwagen erreichbare Almen und Gast­höfe bei Naturns

Von der Bergstation der Seilbahn Unterstell sind die Gasthöfe Unter­stell, Pat­leid und der Lint­hof über eine asphaltierte Straße erreichbar. Alle Einkehrmöglichkeiten verfügen über Kinderspielplätze.

Wer in seinem Südtirol Urlaub trotz Kleinkinder nicht auf das Wandern verzichten möchte, der findet in Naturns und Umgebung genügend Möglichkeiten für Wanderungen mit Kinderwagen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.